INHALT PROTAGONISTEN TRAILER TEAM PRESSE DVD NEWS KONTAKT Facebook
EINIGE PROTAGONISTEN
(AUSWAHL)
"Jürgen Dehmers"
Ehemaliger Schüler an der Odenwaldschule in den 80er Jahren

Jürgen Dehmers wurde über drei Jahre vom damaligen Leiter der Odenwaldschule, Gerold Becker, missbraucht. Er war eines der zwei Missbrauchsopfer, die sich 1998 mit ihrem Brief an die Odenwaldschule wandten und mangels Reaktion von Seiten der Schule dann die Geschichte zur Frankfurter Rundschau brachten.

Salman Ansari
Lehrer an der Odenwaldschule von 1974-2005

Seit dem ersten Bekanntwerden der Missbrauchsvorfälle 1998 bemüht er sich sehr um eine rückhaltlose Aufklärung der Vorfälle und respektvollen Umgang mit den Opfern. Er war einer von nur zwei OSO-Lehrern, die sich 1999 gegenüber der FR zu einer Stellungnahme bereit erklärten und daraufhin als "Nestbeschmutzer" angegriffen wurde.

Dieter Grah
Ehemaliger Schüler an der Odenwaldschule von 1974-1976

Er war während seiner Zeit an der OSO mehrfaches Missbrauchsopfer und leidet, wie alle anderen Opfer auch, bis heute an den Folgen des Missbrauchs. Er ist Mitglied des Opfervereins "Glasbrechen" und bemüht sich aktiv um die Aufklärung des Skandals und die Rechte der Betroffenen. Erst letzte Woche trat er aus Enttäuschung über die mangelnde Kooperationsbereitschaft der Institutionen der OSO von seinem Amt im Vorstand der Odenwaldschule zurück.

Adrian Koerfer
Ehemaliger Schüler an der Odenwaldschule von 1968-1975

Auch Adrian Koerfer engagiert sich als ehemaliges Missbrauchsopfer im Verein "Glasbrechen". Durch verschiedene Auftritte in Presse, Rundfunk und TV versucht er, den Blick auf die Betroffenen in der Auseinandersetzung mit der Problematik nicht zu vergessen. Interessant ist, dass die Tochter von Adrian Koerfer ebenfalls an der Odenwaldschule ihr Abitur gemacht hat.

Quintus von Tiedemann
Ehemaliger Schüler an der Odenaldschule von 1973-1976

Während seiner Zeit an der Schule gab es mehrfache sexuelle Belästigungen und Versuche, ihn zum Sex zu bewegen. Obwohl er damals "nein" sagen und sich wehren konnte, sind diese versuchten Übergriffe alles andere als spurlos an ihm vorüber gegangen.

Burgunde Niemann
Lehrerin an der Odenwaldschule seit 1981

Seit dem ersten Bekanntwerden der Missbrauchsvorfälle stand sie immer auf der Seite von Gerold Becker und hat ihm mehr geglaubt als den Opfern. Auf den Lehrerkonferenzen hat sie ihn in Schutz genommen und verteidigt. Erst 2010 ist ihr klar geworden, was Missbrauch eigentlich bedeutet und sie hat angefangen, ihr eigenes Handeln in einem kritischen Licht zu sehen.